Susanne & Stefan Herz in Edmonton, Alberta

Bilder zum Vergrössern anklicken







Stefan und Henriette schlafen auf dem Sofa


Weihnachtsdekoration


Stefan übt mit Henriette das Zählen ;-) (man achte auf die Finger)


Weihnachtsspaziergang in Beaumont


Front unseres Hauses


Hausrückseite und Gärtchen


Henriette schläft nun wesentlich besser, auch wenn ein Umzug ins Wohnzimmer nochmal vorkommen sollte, wie zum Beispiel am 3. Dezember, wobei Susanne heimlich Fotos gemacht hat. Wasser ist Henriette nicht so recht geheuer, zumindest ziert sie sich etwas, wenn es ans Baden geht. Nackt auf dem Wickeltisch strampelnd fühlt sie sich sehr wohl. Auf der Wickelunterlage kann sie nach oben rutschen, wenn sie sich mit den Beinen an Mamas Brust abschiebt. 15.12.: Henriette dreht sich allein vom Bauch auf den Rücken. Wir schmückten unser Haus weihnachtlich, jedoch nicht mit einem Tannenbaum, sondern mit einer künstlichen Girlande und Lichterkette den Durchgang zwischen Wohn- und Essbereich. Zwei Herrnhuter Sterne waren auch dabei, davon einer im Aussenbereich des Eingangs, was einige vorbeifahrende Canadier dazu veranlasste ihr Tempo zu drossel, um einen genaueren Blick zu werfen. Auch Henriette war beeindruckt von der Vielzahl der Lichter, und ihr Blick ging immer wieder zum Stern und der großen roten Schleife in der Mitte der Girlande.


Im Blue Chair Cafe war ziemlich viel los, einige Weihnachtsfeiern, Musik-Specials und auch ein Weihnachtsessen mit dem Vortrag der Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens. Auch mit vollem Haus ist die Arbeit dabei jedoch einfacher, weil die Speisenauswahl beschränkt war bzw. ein Vier-Gänge-Menu gereicht wurde. Mit guter Vorbereitung sind so 70 oder 80 Leute verhältnismässig leicht zufriedenzustellen.


Das Weihnachtsfest verbringen wir nun bereits das dritte Mal (davon einmal im Urlaub) in Canada. Wir waren vor allem gespannt, wie unsere Henriette auf alles reagieren würde, auch wenn sie mit gerade zwei Monaten noch ziemlich jung dafür ist. Nachdem wir tagsüber zahlreiche Grüße nach Deutschland sendeten, kamen Susannes Eltern zum Heiligen Abend nach Edmonton und wir haben Jägerschnitzel mit Nudelsalat verspeist, gefolgt von selbsgemachter Eiscreme und Espresso. Anfang Dezember hatten wir uns (als Weihnachtsgeschenk) eine halbautomatische italienische Espressomaschine mit eingebautem Mahlwerk bestellt, die am Mittag des 24.12. geliefert wurde und einen Cafe macht, welcher den Vergleich mit jenen aus italienischen Restaurants nicht zu scheuen braucht.

Den folgenden Tag waren wir gemeinsam mit Claudia und Ronny, die wir über unsere Webseite kennengelernt haben, zum Gänseessen in Beaumont eingeladen. Henriette war an diesem Tag ob der vielen Lichter am Weihnachtsbaum überwältigt und etwas ruhiger, hatte am folgenden Tag jedoch umso mehr zu “erzählen”.


Zwischen Weihnachten und Neujahr musste Stefan wieder arbeiten und auch am Silvesterabend war das Restaurant ausverkauft, so dass er erst kurz vor Mitternacht seinen Feierabend hatte. Zum Anstossen bei Claudia und Ronny, wo Susanne und Henriette den Abend verbrachten, kam er zu spät, aber wir haben dann noch die ersten Stunden von 2008 dort gemütlich verbracht.


Nun gibt es auch für die ganz Neugierigen endlich die ersten Bilder von unserem Haus. Aber natürlich keine von Innen, sonst müssten wir ja erstmal aufräumen.







Fortsetzung in: