Susanne & Stefan Herz in Edmonton, Alberta

Bilder zum Vergrößern anklicken





5. Dezember 2006

Susanne ging es seit gestern Nachmittag nicht so gut. Heute Morgen hat sie sich auf Arbeit abgemeldet und den ganzen Tag geschlafen.

„Leon's“ hat heute ein neues Kopfteil für unser Bett geliefert und gleich wieder mitgenommen, da es genauso ist wie das andere. Wir werden am Wochenende zum Laden fahren, um weiteres zu besprechen.








7. Dezember 2006

Christina und Gerald machten uns einen kurzen Besuch und brachten für jeden einen Adventskalender mit. Später waren wir noch beim Büroausstatter „Office Depot“ und kauften einen Drucker. Das Abendessen nahmen wir beim „Mongolie Grill“ ein. Diese Restaurantkette kennt keine Speisekarte. Man bekommt eine grosse Müslischale und füllt diese an einem vielfältigen Buffet mit Gemüse, Fleisch, Fisch, Meeresfrüchten, Gewürzen und Sosse. Nach dem Wiegen wird alles auf dem heißen Stein gebraten und serviert. Es war sehr lecker.










10. Dezember 2006

Nach einigen Diskussionen in der Kundendienst-Abteilung von Leon's erhielten wir die Zusage, dass das Bett zurückgenommen wird. Die Abholung soll aber erst am 28. Dezember erfolgen. Solange werden wir noch mit den Einzelteilen in unserem Wohnzimmer leben müssen. Der Abend brachte wieder eine wahre Sternstunde des Genusses: Käsefondue.










12. Dezember 2006

Wenn wir hier auch keinen richtigen Weihnachtsmarkt wie in Dresden haben, so wollten wir doch mal ein wenig durch die Innenstadt schlendern. In Edmonton sind die „Bright Nights“ ein fester Bestandteil der Weihnachtszeit. An drei verschiedenen Orten, im Hawrelak Park, auf dem Churchill Square und am Legislaturgebäude, werden Lichtfiguren aufgestellt und Bäume geschmückt. Es ist wie immer sehr bunt und teilweise auch etwas kitschig. Immerhin wird alles für gute Zwecke organisiert und so profitieren auch die Obdachlosen über die Food-Bank von der Adventsfreude. Wir besuchten das Legislaturgebäude und den Churchill Square.


Im City Centre gibt es auch einen „Eddie Bauer“-Laden und wir fanden dort Susannes Weihnachtsgeschenk.



Edmonton Bright Nights








14. Dezember 2006

Bereits im Oktober haben wir einen italienischen Supermarkt entdeckt, den wir nun gelegentlich zu unserem Einkaufsziel machen. Dort gibt es z.B. Espresso, ein riesiges Wurst- und Käseangebot und auch Panettone, ein typisches italienisches Weihnachtsgebäck, von dem wir einen für die Feiertage erwarben.










16. Dezember 2006

Nach dem Aufstehen haben wir einige Telefongespräche nach Deutschland geführt. Insgesamt haben wir ganze zwei Stunden telefoniert. Bei der Post haben wir unsere Weihnachtsbriefe abgegeben.










17. Dezember 2006

Zum dritten Advent wurden wir von Beate zum Weihnachtsessen eingeladen. Vorher waren wir in ihrer Kirche zum deutschen Gottesdienst. Dort trafen wir auch den ehemaligen Pfarrer Wilhelm (und Vater des jetzigen Pfarrers) und konnten die Grüße von Pfarrer Langer aus Lauchhammer persönlich ausrichten. Er hat sich sehr gefreut.










18. Dezember 2006

Mother's Music“ hat angerufen und darüber informiert, dass wir das Klavier abholen können. Im Laden wurden wir gefragt, was wir für ein Auto hätten, weil die Kiste sehr groß war. Wir waren natürlich zu Fuß dort, denn wir müssen nur die 109te Strasse überqueren. Die Kiste hätte jedoch sowieso nicht ins Auto gepasst. Anstatt uns die Sackkarre des Ladens auszuleihen, brachte uns ein Mitarbeiter das Klavier damit direkt in unsere Wohnung. Vielen Dank für den netten Service!



Klavierecke








20. Dezember 2006

Nachdem vor zwei Tagen die Motoranzeige unseres Autos anzeigte, dass etwas nicht in Ordnung ist, war Stefan heute in der Werkstatt. Nun funktioniert es wieder, wir müssen jedoch nochmal hin, da elektronische Teile ausgetauscht werden sollen, die erst bestellt wurden. Der Shuttleservice der Werkstatt brachte Stefan nach Hause und holte ihn wieder ab, als das Auto fertig war. Bezahlen mussten wir wegen der dreijährigen Garantie nichts.



Klavierecke vom Eingang her








21. Dezember 2006

Innerhalb von einer Woche haben die Batterien unserer Armbanduhren den Geist aufgegeben. Bei „SEARS“ in der KingswayGardenMall wurden die Batterien schnell ausgetauscht. Ausserdem gab es dort auch ein paar Weihnachtsgeschenke für Susannes Kollegen.


Der Abend brachte uns ein leckeres Abendessen, zu dem uns Gerald und Christina nach Beaumont eingeladen hatten. Danach haben wir noch Geschenke eingepackt.










22. Dezember 2006

Zum Abschluß des Arbeitsjahres vor der Weihnachtspause war eigentlich ein Büro-Weihnachtsessen geplant, welches jedoch wegen noch zu besuchender Mandantschaft nicht stattfinden konnte. Bis zum neuen Jahr hat Susanne nun frei.










24./25. Dezember 2006

Nach dem wir ausgeschlafen hatten, haben wir den Verwandten in Lauchhammer einen schönen Heiligen Abend und ein gesegnetes Weihnachtsfest gewuenscht. Am frühen Nachmittag sind wir nach Beaumont gefahren, um das Fest gemeinsam mit Susannes Eltern zu feiern. Der erste Weihnachtsfeiertag brachte zahlreiche Telefonate mit sich und einen leckeren Gänsebraten.










31. Dezember 2006

Heute ist der letzte Tag des Jahres und das zweite Mal nach 2004, dass wir den Jahreswechsel in Canada erleben. Wir haben Susannes Eltern eingeladen und ihren Wunsch, eine Pizza zu essen erfüllt. Im Fernsehen verfolgten wir die Begrüssungen des neuen Jahres in den östlicheren Zeitzonen, u.a. auf dem Times Square in New York. Nach 23 Uhr sind wir zum Sir Winston Churchill Sqare, wo die Neujahrs-Feier von Edmonton mit Musik und Feuerwerk gefeiert wurde. Es ist angenehm, dass es in Canada keine private Knallerei gibt, sondern ein zentrales Feuerwerk von der Gemeinde. Nachdem wir wieder in unserer Wohnung waren, nutzten wir die späte Stunde um einigen bereits wieder munter gewordenen Verwandten und Bekannten in Deutschland ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2007 zu wünschen.


Alles Gute nochmal für alle, die es hier lesen können!!!


Fortsetzung in:



Silvester auf dem Churchill Square